grüne GRüN-Visionen für Pankow

Tags

, ,

So ungefähr stellen sich die GRüNEN eine grüne Kavallierstraße in Pankow vor. Für mich an der Realität vorbei und frühestens umsetzbar, wenn der ÖPNV perfekt ausgebaut ist. Also eigentlich nie.

Grafik aus dem Beitrag der Berliner Zeitung vom 14.06.2020

Verkehr : So könnten Pankows Straßen in Zukunft aussehen: Spielen statt Parken

Mißverhältnis

Tags

, ,

>>Berlin gehört zu den Bundesländern mit der höchsten Arztdichte. Fast 284 niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten versorgen im Schnitt 100.000 Einwohner, wie aus Daten des Bundesarztregisters (Stand Ende 2019) hervorgeht, die die Deutsche Presse-Agentur ausgewertet hat. Brandenburg liegt bei der Ärzteversorgung deutschlandweit auf dem letzten Platz. Rund 188 niedergelassene Ärzten und Psychotherapeuten versorgen im Schnitt 100.000 Einwohner – und damit so wenige wie nirgendwo sonst in der Bundesrepublik.<<

Quelle:

Coronavirus in Berlin: Senat kontrolliert nach Covid-19-Ausbruch weitere Seniorenanlagen – Berlin – Tagesspiegel Mobil


Eberswalde ist ne Reise wert

Das und man hier sogar dauerhaft verweilen kann, wissen Eberswalder bereits. Jetzt zeigt das aber der Tagesspiegel mal wieder den Hauptstädtern und allen anderen, die es lesen wollen:

Ausflug nach Eberswalde Waldstadt mit Industrie-Charme und Kreuzberg-Gefühl – Tagesspiegel BERLINER – DRAUSSEN – Tagesspiegel
https://www.tagesspiegel.de/themen/ausfluege-berlin-brandenburg-draussen/ausflug-nach-eberswalde-waldstadt-mit-industrie-charme-und-kreuzberg-gefuehl/25608446.html

Im letzten Jahr gab es schon mal einen Kurztrip, da aber etwas kritischer:

Kurztrip nach Brandenburg Guten Morgen, Eberswalde – Gesellschaft – Tagesspiegel
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/kurztrip-nach-brandenburg-guten-morgen-eberswalde/24958194.html

Sperrung RB 25 – Bahnstrecke Berlin-Ostkreuz – Werneuchen vom 5. Juli bis 19. August

Die MOZ berichtet über die bevorstehende Sperrung der Regionalbahnlinie RB 25 – Bahnstrecke Berlin-Ostkreuz – Werneuchen vom 5. Juli bis 19. August. Die Sperrung wird in jedem Fall zwischen Ahrensfelde und Werneuchen erfolgen, ob Züge noch bis zum Ostkreuz verkehren ist ungewiß.

Es sind umfangreiche Arbeiten geplant, die auch den aktuellen Charakter der Linie komplett verändern wird.

– im Rahmen des „Zukunftsinvestitionsprogramms“ (ZIP) der DB Station & Service AG sollen zwischen Ahrensfelde und Werneuchen vier Stationen modernisiert werden
– in Ahrensfelde Nord, Blumberg, Seefeld und Werneuchen werden die Bahnsteige auf einer Länge von 105 Meter modernisiert – die Bahnsteige werden auf 76 Zentimeter erhöh
– es gibt neues Mobiliar
– die Zugänge sollen barrierefrei sein
– Wetterschutz, Beleuchtung, Kundeninformation werden verbessert

Gleichzeitig sollen 1100 Meter Gleise bei Blumberg ausgewechselt werden und es wird an der Strecke neue Signal- und Sicherungstechnik installiert, nicht mehr benötigte Anlagen werden abgebaut. Wobei die neuen Lichtsignale schon stehen.

Außerdem werden in Werneuchen die Bahnübergänge Beiersdorfer Straße und B 158 außer Betrieb genommen. Es gibt drei neue Durchlässe bei Blumberg und Seefeld und im Bahnhof Werneuchen sind Gleisarbeiten geplant.

Durch den Rückbau der Bahnübergänge wird die Strecke Richtung Tiefensee und Wriezen auch endgültig vom Netz getrennt. Für mich bleibt die Frage nach der Bedienung des Anschlusses der Firma BERGER Bau ungeklärt.

über
Ersatzverkehr auf der RB 25 – MOZ.de
https://www.moz.de/landkreise/barnim/bernau/artikel3/dg/0/1/1658565/

Petition für die Wiederaufnahme des Betriebs auf der Stammstrecke der Heidekrautbahn

Tags

, , ,

Es ist wirklich an der Zeit, die Stammstrecke der Heidekrautbahn wieder in Betrieb zu nehmen, eine jetzt gestartete Petition kann dabei vielleicht helfen. Und 500 Petenten sollten machbar sein.

Petition für Heidekrautbahn gestartet – MOZ.de

Die Petition ist hier zu finden :

https://www.openpetition.de/petition/online/verlaengerung-der-heidekrautbahn-ueber-wilhelmsruh-bis-berlin-gesundbrunnen

Bahnträume in und um Eberswalde

Tags

, , ,

Die MOZ berichtet über kühne Pläne für eine Weiterentwicklung der Bahn-Verkehrsinfrastruktur in und um Eberswalde. Während ich bei der Eberswalde-Finowfurter-Eisenbahn den Zug für abgefahren halte, die Investionssumme wird einfach zu groß werden, sind die zusätzlichen Haltepunkte im Bereich des Zoo und damit auch näher am Werner – Forßmann – Krankenhaus und an der Strecke nach Frankfurt bzw. Wriezen auf Höhe der Landesklinik reizvoll. Aber auch dort bedarf es eines langen Atems.

Vorschlag für Zugstopp am Eberswalder Zoo – MOZ.de